Nachrichten - Lynn von Tara Tochter Peruns

Autor John Zet
Direkt zum Seiteninhalt

Sie Gendern wieder!

Lynn von Tara Tochter Peruns
Veröffentlicht von in Weltweit · 19 Mai 2020
  “Ziel Kind“

Die Vereinten Nationen (UN) geben ein Zeichen das, der Corona hype ein Ende nehmen wird. Nachdem sie ein bizarres Wörterbuch herausgegeben haben das Genderneutrale Wörter beinhaltet mussten sie schnell zurückrudern.

Viele Menschen empörten sich darüber in den Sozialen Netzwerken, sie sollen endlich die Finger von ihrer Sprache nehmen und aufhören ihre Perversität an den Mann zu bringen. So wollen sie nicht mehr Teil ihrer abstrusen Theorien sein und sich vorwerfen lassen wie sie etwas auszusprechen haben.

So langsam begreifen die Menschen mit wem sie es zu tun haben. Die Protagonisten der UN treten immer sehr freundlich und gelassen auf. Sie bedienen sich der lieben netten Art, um sich in die Herzen der Menschen einzuschleusen.

Sie verwenden Sätze wie: „Helfen Sie mit, eine gleichberechtigte Welt zu schaffen, indem Sie eine geschlechtsneutrale Sprache verwenden, wenn Sie sich über das Geschlecht einer Person nicht sicher sind oder sich auf eine Gruppe beziehen. Mit solchen Sätzen machen sie sich unantastbar und bringen ihre Agenda voran.

Ihr bester Schachzug ist sich vor einen Schutzschild von Minderheiten zu stellen indem sie, sie gegen den Rest der Bevölkerung hetzen. Ihre liebsten Opfer sind Homosexuelle aber auch Frauen. Dabei tun sie so als würden sie die Minderheiten schützen, aber in Wahrheit setzen sie die Menschen großen Gefahren aus.

Die Homosexuellen fühlen sich verfolgt, weil Untergrundorganisationen der UN sie gegen die Kirchen aufgehetzt haben. Sie Organisierten Demonstrationen gegen die Katholische Kirche, der man vorwarf Homosexuelle zu verfolgen.

Diejenigen die sich bei den Demonstrationen blicken lassen haben mit der Homosexualität genauso viel gemeinsam wie die Kirche mit dem Teufel.

Mit Absicht tragen sie eine kuriose Bekleidung, wenn überhaupt oder sind teilweise nackt. Männer in Latex halb nackt mit einem BH auf dem Kopf sprechen für sich.

Wenn diese Menschen tatsächlich für die Rechte der Homosexuellen und gegen die Verfolgung wären, würden sie sich so nicht auf die Straße trauen.

Dank diesen Geschöpfen müssen sich Homosexuelle heutzutage tatsächlich wieder verstecken. Nicht weil sie verfolgt werden. Sondern weil sie sich wegen den vorhin beschriebenen Minderheiten schämen.

Es gibt aber Hoffnung. Viele Homosexuelle lassen sich das nicht mehr bieten und treten in die Öffentlichkeit. Immer mehr empören sich darüber und outen sich damit sie als Mensch wahrgenommen werden.

Die UN und Medienvertreter ließen diese Menschen nie zu Wort kommen. Erst die Sozialen Medien gaben ihnen eine Plattform. Trotzdem versuchen die Deep State Medien sie in eine Rechte Ecke zu drängen oder behaupten sie seien gar nicht homosexuell, sondern homophob.

Besonders gefährlich wurde es als eine Medienkampagne gestartet wurde und Transvestiten in Kindergärten geschickt wurden, die den Kindern erklären sollten wie normal sie sind. Viele Eltern haben aus Angst als Homophober bezeichnet zu werden lieber geschwiegen. Sie haben so lange geschwiegen bis die mit ihrer Agenda zu weit gingen und langsam ihre wahren Absichten zeigten, als sie mit Flyern Werbung betrieben in denen es um die Frühkindliche Sexualisierung ging.

Viele waren so erschrocken und verwundert das die Agenda so weit schon verbreitet ist und trauten sich auf die Straße. Seitdem ist etwas ruhiger hier in Deutschland um das Thema.

Die Vereinten Nationen haben gemerkt das ihnen die Menschen auf die spur gekommen sind und stoppten für eine Weile ihre perversen Versuche.

Wir dürfen nicht müde werden dieses Thema auch in unseren Artikeln zu bringen. Denn es geht um unsere Kinder und Zukunft. Wir dürfen auch nicht aus Angst anfangen um den heißen Brei zu reden. Wir müssen den Menschen da draußen immer wieder aufzeigen wer in solchen, leider anerkannten Organisationen sitz und was sie vorhaben. Auf dem Punkt gebracht.

die Führung ist und bleibt ein Haufen Perverser Männer, die ihre pädophilen Neigungen in Gesetze verwandeln wollen.

Passt auf eure Kinder auf, sie sind die Zukunft!




Kein Kommentar

Zurück zum Seiteninhalt