Nachrichten - Lynn von Tara Tochter Peruns

Autor John Zet
Direkt zum Seiteninhalt

Mit uns wird es keine Eurobonds geben!

Lynn von Tara Tochter Peruns
Veröffentlicht von in Deutschland · 19 Mai 2020
Merkel gibt Eurobonds einen anderen anstrich
 
Merkel versucht die Eurobonds durch eine Hintertür einzuführen. Dabei gibt sie sich wieder als Rettende Mutti und schlägt gemeinsam mit Marcron vor, Staaten, die wegen Corona in Schwierigkeiten geraten sind durch ein Finanzpaket von 500Milliarden Euro zu unterstützen. Noch vor wenigen Wochen bekräftigte sie ihr nein zu Eurobonds. Mehrere abgeordnete standen ihr zur Seite.

Einmal mehr zeigt sich das sie ihre Wähler verraten hat. Ihr vordreschen mit Macron beweist wem sie zu dienen hat. Und das nicht dem Deutschen Bürger.

Während hierzulande viele nicht mehr wissen wie sie ihre Rechnung begleichen sollen, spielt Frau Merkel Mutter Teresa und verspricht anderen Ländern das mühsam verdiente Geld ihrer Bürger.
 
Der brave Deutsche Bürger hat bis jetzt alles mitgemacht. Er hat nicht einmal auf die Nachrichten reagiert das die Rentenkassen kurz vor dem Kollaps stehen oder dass Versicherungen ihre Beiträge erhöhen werden. Er hat für alles Verständnis. Er versteht das die Strombeiträge steigen werden und die Waren teurer wurden, weil der böse Virus an allem schuld ist.
 
Warum sollte er jetzt nicht auch verstehen, dass man ihr Geld verschenken sollte, aufgrund der Pandemie, die auf der Welt wütet.

Wann merken endlich diejenigen die das Glück haben und einer gutbezahlten Arbeit nachgehen das es auch hierzulande viel Armut gibt. Mittlerweile haben wir etwas über 10Millionen Kurzarbeiter. Aber auch vor Corona sah es nicht besser aus. Wir hatten über 4Millionen Menschen, die von Hartz 4 Leben mussten. Insgesamt knapp 20Millionen die nicht gut von ihrer Arbeit leben konnten. Die sich jeden Pfennig mühsam ersparen mussten, um vielleicht mal außerhalb Essen zu gehen oder einen Urlaub mit ihren Familien außerhalb Balkoniens zu verbringen.

Wer glaubt das dies nicht stimmt oder dass wir eine Rechte hetze verbreiten sollte mal mit den Menschen sprechen, die morgens früh aufstehen, um Flaschen zu sammeln. Von Faulheit kann hier keine rede sein. Oder?
 
Er sollte sich mal die Mühe machen und sich in eine Reihe mit den Menschen stellen, die in der Suppenküche warten oder in der Tafel nach abgelaufenen Waren graben. Dabei nicht vergessen den Menschen in die Augen zuschauen und ihnen sagen Deutschland geht es gut, ihr seid selbst schuld.

Zu meinem bedauern haben die Medien die einst so guten Tugenden der Deutschen so zerstört, dass ich befürchte, viele würden es so machen und kein funken Mitleid dabei verspüren.



Kein Kommentar

Zurück zum Seiteninhalt