Nachrichten - Lynn von Tara Tochter Peruns

Autor John Zet
Direkt zum Seiteninhalt

“System China“ unsere Zukunft

Lynn von Tara Tochter Peruns
Veröffentlicht von in Weltweit · 15 Mai 2020
China hat Hunderte verhaftet, weil sie über Coronavirus gesprochen haben, wie Berichte zeigen

Die chinesischen Behörden haben am Sonntag einen Verfassungsanwalt festgenommen, weil er in den sozialen Medien einen offenen Brief veröffentlicht hatte. Dem Bericht zufolge wurde der Umgang der Regierung mit der Coronavirus-Pandemie und die Unterdrückung der Redefreiheit kritisiert. In seinem auf WeChat veröffentlichten Brief sagte Zhang Xuezhong (43), dass das Fehlen nichtstaatlicher Medien in China und die Verhinderung der Aufklärung der Öffentlichkeit durch medizinische Experten gezeigt hätten, dass „die strenge Kontrollgesellschaft durch die Regierung die Organisation und Selbsthilfefähigkeit der Menschen fast vollständig zerstört hat. “

Er prangerte Chinas Regierung als rückständig an und sagte, "der Ausbruch und die Ausbreitung der COVID-19-Epidemie sind ein gutes Beispiel für das Problem."

"Der beste Weg, um für die Meinungsfreiheit zu kämpfen, besteht darin, dass alle so sprechen, als hätten wir bereits Redefreiheit", schrieb Zhang neben dem Brief auf dem WeChat-Post.

Am nächsten Tag kamen drei Polizeiautos in sein Haus in Shanghai und verhafteten ihn, sagte Wen Kejian, ein unabhängiger politischer Analyst, der Zeitung.
 
Zhangs Verhaftung hat Chinas Null-Toleranz-Ansatz gegenüber Dissidenten unterstrichen. Seit dem Ausbruch von COVID-19 Ende letzten Jahres wurden in China Hunderte von Menschen, darunter Ärzte, Journalisten und Anwälte, festgenommen, weil sie laut Berichten von Menschenrechtsaktivisten über das Virus gesprochen hatten.
 
Von der China Digital Times zitierte Statistiken zeigen, dass zwischen dem 1. Januar und dem 4. April fast 500 Personen wegen Verbrechen angeklagt wurden, weil sie Corona Virus ausgesprochen hatten.

In einigen Fällen erschien das „Aussprechen“ völlig harmlos. Im vergangenen Monat wurde ein Anwalt in der chinesischen Provinz Henan dafür bestraft, dass er einen Artikel über lange Schlangen in einem Bestattungsunternehmen in Wuhan veröffentlicht hatte, in der das Virus entstand.

Auch viele Ärzte wurden zum Schweigen gebracht, weil sie versucht hatten, Alarm über die Bedrohung durch das Coronavirus zu schlagen. Am ungeheuerlichsten war vielleicht der Fall von Dr. Li Wenliang , einem 34-jährigen Augenarzt am Wuhan Central Hospital in der chinesischen Provinz Hubei, der Ende Dezember von den Behörden gerügt wurde, weil er versucht hatte, andere vor der Krankheit zu warnen.
 
Li wurde von der Polizei "verhaftet" und gezwungen, einen Brief zu unterschreiben, in dem er falsche Kommentare zu dem Virus machte. Sein plötzlicher Tod durch das Virus in einem Krankenhaus in Wuhan, wo er Patienten behandelte und sich wahrscheinlich mit dem Virus infizierte, erneuerte die langjährige Wut über die angeblichen Lügen und die Unterdrückung von Informationen der kommunistischen Partei im Land.

Das aus China stammende Coronavirus hat die Weltwirtschaft lahmgelegt, da die Nationen sich bemüht haben, ihre Ressourcen zur Bekämpfung der Pandemie zu mobilisieren.

Westliche Medien und Regierungsvertreter gehen denselben Weg wie China. Sie unterdrücken Journalisten, die anders über das Coronavirus schreiben als ihr Main Stream. Wie der Fall Wolfgang Wodarg jüngst in Deutschland gezeigt hat.

Ärzte und experten trauen sich nicht einmal mehr ihre Meinung frei zu äußern, da sie mit Repressalien rechnen und angst haben ihre Zulassung zu verlieren.

Menschen auf den Straßen dürfen nicht einmal das Grundgesetz verteilen und werden teils brutal zu Boden geknüppelt.

Anwälte, die eine andere Meinung äußern werden als Spinner in der Öffentlichkeit gebrandmarkt und in die Psychiatrie verfrachtet.

Wer immer noch keine Parallelen zu China sieht, muss sich nicht wundern eines Tages in einem Regime aufzuwachen wo sogar das Denken bewacht wird und man wegen unzulässigen träumen entsorgt wird.
 
Um den Deep State zu entlarven muss man deutlich mit dem Finger auf China verweisen. China wurde immer als eine Demokratie im Aufbau beschützt. Die Menschenrechtsverletzungen wurden müde belächelt. Uns wurden die Augen gegenüber China benebelt damit ihr Vorhaben nicht entlarvt wird.

China ist eine Konstruktion des Deep State, in der sämtliche Westliche Staaten mitbeteiligt waren und sind.

China dient ihnen als Vorbild und das System China soll weltweit installiert werden, bevor sie zur richtigen Versklavung übergehen.



Kein Kommentar

Zurück zum Seiteninhalt