Nachrichten - Lynn von Tara Tochter Peruns

Autor John Zet
Direkt zum Seiteninhalt

Trump öffnet die Wirtschaft!

Lynn von Tara Tochter Peruns
Veröffentlicht von in USA · 19 Mai 2020
Die Demokraten haben keine Wahl

Präsident Donald Trump möchte die Wirtschaft wieder offen sehen.
In einer Telefonkonferenz mit den Gouverneuren stellte er klar, dass sie sich nicht gegen die Öffnung stellen sollen.

Trump möchte das jedes Land weiterhin für sich selbst verantwortlich bleibt, aber wenn er merkt das sie sich nicht an die Vereinbarungen halten werde er eingreifen.

Am ende der Telefonkonferenz sagte Trump: „Wenn Sie ein Problem haben, lassen Sie es mich bitte wissen, aber es scheint, dass die Gouverneure weitgehend glücklich sind. Und ich denke, ich kann außerordentlich glücklich sein mit dem was wir geleistet haben."

Die Telefonkonferenz war Teil einer wöchentlichen Reihe von Telefonkonferenzen zwischen dem Präsidenten und den Gouverneuren. In der Telefonkonferenz am Montag forderte First Lady Melania Trump die Gouverneure auf, sich auch auf "psychische Gesundheit" zu konzentrieren und wie wir mit jedem Ihrer Staaten zusammenarbeiten können, um alle Amerikaner zu unterstützen, vor allem Kinder. "

Der Präsident ist seit Wochen im Zentrum der Kontroversen darüber, wie schnell sich die US-Wirtschaft angesichts der Pandemie wieder öffnen sollte. Die Demokraten würden die Wirtschaft am liebsten bis Ende November geschlossen halten damit Trump abgewählt wird. Wie es den Leuten dabei ergeht, ist ihnen offenbar egal.

Die Beschränkungen, die Schüler von der Schule fernzuhalten, nicht notwendige Arbeit aus dem Büro und Schließung vieler Unternehmen, haben die Wirtschaft massiv belastet. Sie haben den Aktienmarkt angeheizt, was dazu geführt hat, dass ungefähr 36 Millionen Menschen ihren Arbeitsplatz verloren haben und es kam zu eine Reihe Insolvenzen großer Unternehmen wie JC Penny, die bereits vor der Pandemie schwach waren.

In der Zwischenzeit haben demokratische Gouverneure versucht ihre Beschränkungen beizubehalten indem sie Bedenken hinsichtlich der öffentlichen Gesundheit angeführt haben, obwohl der Präsident und die Demonstranten sich versammelt hatten, um die Wiedereröffnung der Volkswirtschaften ihrer Staaten zu fordern.

Doch langsam merken sie selbst das nicht nur Nazis und Verschwörungstheoretiker sich auf den Straßen versammeln und rudern zurück.

Man kann sich kaum ausmalen was wohl gewesen wäre, wenn die Demokraten an der Macht gewesen wären.




Kein Kommentar

Zurück zum Seiteninhalt